Zalando verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×Ich stimme zu.

Kostenlose Hotline 0800 400 450

Kostenloser Versand & Rückversand

30 Tage Rückgaberecht

×

News & Style

 
Unser Must-have

Einfach spitze

Die Pumps im Sixties-Look von Vagabond bringen uns stilsicher durch den Herbst. Schwarzes Wildleder, die spitze Kappe und verführerische Riemen sorgen für den Glam-Faktor, der kombiniert zum Retro-Mini oder abends zum kleinen Schwarzen prima zur Geltung kommt.

17. Oktober, Lea Braskamp

© Getty Images
Trendzoom

Camel-eon

Camel schickt Schwarz in die Wüste – zumindest macht der Naturton dem Klassiker gerade gehörig Konkurrenz. Ebenso zeitlos und elegant, überzeugt er zudem mit seiner Kombinationsfreudigkeit. Insbesondere der charmante Mix mit fruchtigen Beeren- und pastelligen Fliedernuancen hat jetzt Hochsaison. Eine langfristige Investition in guten Stil? Der Camel-Coat.

16. Oktober, Yannis Henrion

 
Unser Must-have

Multitalent

Jetzt gibt es keine Ausreden mehr: Mit dieser Running Tight von Nike sind wir auch an kalten Trainingstagen bestens gerüstet. Die Stay-warm-Technologie verhindert Frieren, das Dri-Fit Material lässt Schweiss keine Chance. Und der grafische Print ist obendrein ein echter Blickfang! Bleibt nur noch eines zu sagen: Just do it.

15. Oktober, Dinah Berger

maglione
© Getty Images
Preis-Highlight

(F)lauschangriff

Pullover in Wuscheloptik sorgen jetzt mit grosser Wahrscheinlichkeit für Handgreiflichkeiten – und sind im Stilmix zu zartem Chiffon-Rock und derben Boots einfach unwiderstehlich. Weniger wagemutig, aber mindestens genauso cool: zu Lederhose und Parka stylen.

14. Oktober, Sara Bongiovanni

 
Zitat der Woche

Jennifer Lawrence

Was die Oscar-Preisträgerin zu Hause macht, ist natürlich Privatsache, aber wir lieben ihren selbstironischen Humor und die erfrischend natürliche Art, von der sich so mancher Hollywood-Kollege gern eine Scheibe abschneiden kann. Ab dem 21. November ist J-Law wieder als mutige Katniss Everdeen in «Die Tribute von Panem 3 - Mockingjay Teil 1» zu sehen: Wir freuen uns schon!

13. Oktober, Helena Heidt

 
Unser Must-have

Die gehen immer!

Auf unserer Favoritenliste ganz oben: Chelsea Boots. Ob zu Skinny Jeans, Leggings oder Minirock mit blickdichter Strumpfhose – die flachen Leder-Booties aus der «Hien Le for Zign»-Kollektion sehen cool aus, sind bequem und perfekt bei kühleren Temperaturen. Für den gekonnten Stilmix stylen wir einen eleganten Blazer, einen feinen Wollpullover und dezenten Schmuck dazu.

10. Oktober, Janine Pätzold

© Nike
Story

Fit ist sexy

Immer in Bewegung – Supermodel Karlie Kloss liebt Ballett und hält sich mit Tanzen, Yoga, Running oder Radfahren fit. Kein Wunder, dass die 22-jährige Sportskanone die neue Nike Herbst-/Winterkollektion präsentiert, dank der auch wir uns beim Workout wie ein Supermodel fühlen können. Zum Beispiel im pinkfarbenen Longsleeve, gemusterten Shorts und mit den ultraleichten «Free»-Sneakers.

9. Oktober, Dinah Berger

trendzoom
© Getty Images
Trendzoom

Grob gestrickt

Was wir jetzt am meisten brauchen? Einen flauschig warmen XXL-Pullover – denn er lässt sich vielfältig stylen: Elegant wirkt ein Strickpulli zu einem A-Linien-Rock und High Heels. Michael Kors interpretiert den Look alltagstauglich – das Keypiece kombiniert er zur Marlenehose. Schumacher hingegen setzt auf Stilbrüche und lässt eine Chiffon-Bluse unterm Pullover hervorschauen.

8. Oktober, Elseline Tolhoek

© Getty Images
Preis-Highlight

Zweifach gut

Nett war gestern. Heute darf es gern etwas wilder sein – mit einem Look, der gleich zwei Trends vereint und dabei noch das Portemonnaie schont. Leggins in Leder-Optik zur Bluse in Animal-Print stylen, dazu spitze Pumps, eine selbstbewusste Haltung und rote Nägel tragen. Tipp: Tiermuster erfordern Fingerspitzengefühl. Klare Linien und gedeckte Töne erhalten die Eleganz des Looks.

7. Oktober, Michelle Wenzel

© Getty Images
Unser Must-have

Frischer Wind

Unser modisches Heilmittel gegen die Tristesse kalter Tage? Handtaschen in sommerlichem Weiss! Styling-Vorbild: Mode-Bloggerin Lima Che (limaswardrobe.com), die auf eine Extraportion Frische setzt und ihre kastenförmige Mini-Bag zu Kleid und Strickjacke in sanften Pastelltönen kombiniert.

6. Oktober, Sara Bongiovanni

gonna suede
© Getty Images
Unser Must-have

Wildes Leder

Frida Giannini holte in Guccis Frühjahr-/Sommerkollektion 2015 die Seventies zurück auf den Laufsteg – und mit ihnen den Wildlederrock in A-Linie. Da wir uns nicht bis zum Frühling gedulden wollen (geschweige denn können), tragen wir das schicke Retro-Piece schon jetzt: in warmen Indian-Summer-Nuancen, kombiniert zu Bluse oder Feinstrickrolli und eleganten Ankle Boots.

2. Oktober, Sara Bongiovanni

 
Gewinnspiel

Hien Le for Zign

Anlässlich der Capsule Collection von Zign mit Designer Hien Le, verlosen wir jeweils ein Paar elegante High Heels und ein Paar coole Schnürer. Was du dafür tun musst? Einfach bis zum 5. Oktober 2014 eine Mail mit deinem Namen, Anschrift, Schuhgrösse und dem Stichwort «Damen» an hienleforzign@zalando.de schicken. Wir wünschen viel Glück! Es gelten die üblichen Teilnahmebedingungen.

29. September, Janine Pätzold

 
Preis-Highlight

Sommer-Nostalgie

Wie wir uns auch an kühlen Tagen einen Hauch Sommer-Feeling bewahren? Mit pittoresken Blumenprints! Als Zierde auf leichten Sweatshirts bringen sie Frische in den Look – ob kombiniert zu Jeans in Destroyed-Optik oder zum eleganten Bleistiftrock.

30. September, Lea Braskamp

 
Zitat der Woche

Brigitte Bardot

Mit ihren langen blonden Haaren, dem sinnlichen Schmollmund und der grossen Zahnlücke wurde Brigitte Bardot in den 50er Jahren zum Sexsymbol und zur Filmikone schlechthin. Sie provozierte Skandale, ob mit Nacktfotos, Affären oder politischen Aktionen – und fasziniert uns bis heute. Gestern, am 28. September, wurde die Schauspielerin 80 Jahre alt: Alles Gute nachträglich, Brigitte!

29. September, Elseline Tolhoek

© Getty Images
Story

Au revoir!

Schlechte Nachrichten für Fans von Jean-Paul Gaultier: Das «Enfant terrible» der französischen Modewelt verabschiedet sich nach knapp vier Jahrzehnten von der Prêt-à-porter-Linie, um sich ausschliesslich auf die Haute Couture und seine Parfümlinie zu konzentrieren. Im Kino «Grand Rex» wird der 62-Jährige morgen während der Pariser Modewoche seine letzte Kollektion präsentieren. Wir sind gespannt!

26. September, Léa Estruch

© Getty Images
Zitat der Woche

«Wenn nicht …

… jetzt, wann? Wenn nicht ich, wer?» Emma Watson machte sich in ihrer bewegenden UNO-Rede als neue UN-Sonderbotschafterin für mehr Gleichberechtigung der Geschlechter stark. «Vielleicht denken Sie, wer ist dieses Harry Potter-Mädchen und was tut es hier bei der UN?» Haben wir nicht gedacht – ganz im Gegenteil: Wir finden den Einsatz für mehr Frauenrechte, und zwar OHNE Männerhass, super!

25. September, Jeannette Stegemann

 
Preis-Highlight

Spitzenreiter

Das Fashion-Update für den Herbst lautet spitz statt rund. Ob mit Lack, Nieten oder Muster – Flats mit «pointed toe» sind bequem, cool und verleihen unserem Outfit mehr Sexappeal. Dazu schwarze Jeans, Ringelshirt und einen klassischen Mantel à la Victoria Beckham tragen oder zu Minikleid, blickdichter Strumpfhose und Statement-Kette kombinieren wie Hanneli Mustaparta.

24. September, Janine Pätzold

 
Unser Must-have

Schwarz auf weiss

Der Logokult aus den 90ern ist zurück. Plakativ tragen wir unsere Markenlieblinge auf der Brust zur Schau – und riskieren dafür gern, dass man(n) uns nicht mehr nur in die Augen blickt. Statussymbol? Nein, ein klares Fashion Statement! Bitte lässig zur Jeans oder cool zum Bleistiftrock kombinieren.

23. September, Ulrike Stolpe

© Condé Nast/Horst Estate
Event

Das Œuvre des Horst

Die Fotografien von Horst P. Horst: Glamour pur. Über 22.000 soll er während seiner Karriere geschaffen haben. Eine kleine Auswahl zeigt die Retrospektive «Horst: Photographer of Style» des Victoria & Albert Museums in London (bis 4. Januar 2015) – darunter Schwarz-Weiss-Aufnahmen aus den 1930ern sowie berühmte Arbeiten für Lanvin, Vionnet und die Vogue. Unser Look zur Ausstellung: Jumpsuit, Pumps und Longblazer.

22. September, Michelle Wenzel

 
Zitat der Woche

Twiggy

Blonder Bubikopf, grosse Augen und androgyne Figur: Mit ihrem Aussehen wurde Twiggy (zu Deutsch «Zweiglein») zum Gesicht der Swinging Sixties und die Stilikone einer ganzen Generation. Heute feiert die Engländerin, die mit bürgerlichem Namen Lesley Lawson heisst, ihren 65. Geburtstag und beweist uns, dass Schönheit tatsächlich kein Alter kennt. Happy Birthday, Twigs!

19. September, Helena Heidt

© Getty Images
Dresscode

Rundum glücklich

Rosamund Pike, Zoë Saldaña und Blake Lively – sie alle zeigen uns stolz ihren Babybauch und wie man dabei auch noch fabelhaft aussehen kann. Hier unsere Lieblingslooks der schwangeren Hollywood-Ladies und wie man sie trägt:

Ob es ein Mädchen oder Junge wird, hat Schauspielerin Rosamund Pike (35) zwar noch nicht verraten, aber eines ist sicher: Das Babybäuchlein steht der «Gone-Girl»-Darstellerin ausgezeichnet. Die gebürtige Britin begeistert uns mit einem schwarzen Spitzenkleid, Pumps und dezentem Make-Up. Styling-Tipp: Das Kleid sollte immer kurz über dem Knie enden, das verlängert optisch die Beine.

Die Babykugel von Zoë Saldaña ist bereits unübersehbar. Der «Avatar»-Star und Ehemann Marco Perego haben gleich doppelten Grund zur Freude: Es werden Zwillinge. Dass sich die 36-Jährige von den Extrakilos nicht aus der Fassung bringen lässt, beweist sie mit Print-Shirt, Dreiviertel-Leggings und Leder-Booties. Styling-Tipp: Lieber zu runden und nicht zu tiefen Ausschnitten greifen, denn V-Ausschnitte lassen den Bauch grösser wirken.

17. Oktober, Janine Pätzold

© G-Star
Label to watch

G-Star RAW for the Oceans – Mode aus dem Meer

«Let’s turn ocean plastic into something fantastic», dachte sich G-Star, holte Superstar Pharrell Williams mit an Bord und macht gemeinsam mit dem biotechnischen Unternehmen Bionic Yarn jetzt Mode aus Müll. Ja, richtig gelesen! Bereits mehr als zehn Tonnen Plastikmüll aus den Weltmeeren wurden für die RAW for the Oceans-Kollektion zu ökologischem Garn recycelt und daraus coole Styles produziert, die nicht nur nachhaltig sind, sondern auch nachhaltig beeindrucken.

Die Kollektion

Herzstück der Linie ist der stilisierte Oktopus «Otto», den man neben plakativen Slogans auf Sweatern und T-Shirts findet. Dunkles Indigoblau, Schwarz und Weiss dominieren dabei die Farbpalette.

G-Star bleibt mit RAW for the Oceans nicht nur dem unverkennbaren Stil der Marke treu, sondern zeigt auch, wie gut zeitgemässe Mode und ökologisches Bewusstsein zusammenpassen.

Mehr von G-Star RAW for the Oceans gibt es hier.

16. Oktober, Helena Heidt

© Getty Images
STYLE WATCH

Tarantinos Muse: Uma Thurman

Vor 20 Jahren setzte Quentin Tarantino mit «Pulp Fiction» einen cineastischen Meilenstein und brachte uns eine der berüchtigtsten (Stil)Figuren der Filmkultur: Mia Wallace. Die wurde mit Tarantinos Muse (und wenn man aktuellen Gerüchten glauben darf, auch derzeitigen Freundin) Uma Thurman besetzt – einer Frau für ganz besondere Rollen. Ihr Look als Gangsterbraut ist bis heute legendär. Eine Hommage.

Mia Wallace

Weisse Bluse, schwarze Hose, markanter Bob – so schlicht und doch eindrucksvoll legt Uma neben John Travolta eine der ikonischsten Szenen («Ich will tanzen, ich will gewinnen, ich will diese Trophäe. Also, tanzen Sie gut.») des Tarantino’schen Filmrepertoires aufs Parkett und schafft einen Look für die Ewigkeit. Details wie der Kentkragen und die lockere Knopfleiste der Bluse, der 7/8-Schnitt der Hose und die fast unberührbare Haltung Umas machen das klassische Outfit unverblümt cool.

Uma Thurman

Auch heute noch lässt sich die Schauspielerin (Quentin Tarantino nennt sie liebevoll «my Marlene Dietrich») und das aktuelle Werbegesicht von Marc O’Polo von ihrem damaligen Film-Look inspirieren. Hauptdarsteller ist dabei die Hemdbluse, die dank minimaler Änderungen ihren modernen Dreh erhält: So stylt Uma Lederhose, Blazer und Ankle Boots zum schlichten Must-have.

Cooler Fakt zum Film:

Uma wollte die Rolle der Mia aufgrund der Gewalt- und Drogenthematik anfangs nicht spielen. Wie Quentin sie rumbekam? Er hat ihr das Skript übers Telefon vorgelesen.

15. Oktober, Michelle Wenzel

© American Apparel
Dresscode

Back to basic – mit American Apparel

Die Erfolgsstory von American Apparel begann 1997 mit schlichten T-Shirts. Noch heute sind hochwertige Baumwoll-Basics das Steckenpferd des kalifornischen Labels, das sich ganz dem modischen Look & Feel seines Gründungsjahrzehnts verschrieben hat. Wie der Nineties-Style à la American Apparel funktioniert, erklären wir hier.

Unverzichtbar: Leggings mit Glanzeffekt. Die tragen wir casual-cool zum Cropped Sweater oder ausgehfein zur transparenten Bluse. Die Schuhwahl? Sneakers oder Booties mit Plateausohle.

14. Oktober, Elseline Tolhoek

© Getty Images
Trendzoom

Danke, Männer!

Jungs, jetzt müsst ihr stark sein. Denn wir Frauen sehen in Männerklamotten einfach cooler aus. Das wussten bereits Coco Chanel, Yves Saint Laurent – und Marlene Dietrich sowieso. Auch in dieser Saison flanieren Models wieder in maskulinen Pieces und entsprechend kühner Attitüde über den Laufsteg. Wir zeigen drei Menswear-Klassiker und wie man sie feminin interpretiert.

Das Hemd

Nichts ist verführerischer, als eine Frau im weissen, locker geschnittenen Hemd. Das androgyne Rollenspiel wird durch Bügelfaltenhose und XL-Mantel (wie bei Michael Kors) abgerundet. Am Abend kann das Hemd dann glamourös zu Lederhose und Pumps gestylt werden.

Der Smoking

Mitte der 60er gab Yves Saint Laurent mit seinem «Le Smoking» den Frauen einen neuen Power-Look. Heute ist der Anzug die perfekte Alternative zum Abendkleid. Aus weichem, hellgrauen Wollstoff (gesehen bei Ralph Lauren) wird dieser in Kombination zur Seidenbluse zum modernen Garçonne-Look stilisiert. Ganz wichtig: Schmuck und Accessoires fein dosiert einsetzen.

Die Bomberjacke

Wie einfach sich der strenge Klassiker der Militäruniform entwaffnen lässt, zeigt Designer Phillip Lim und setzt die Bomberjacke im coolen Downtown-Chic zu Stoffhose, Heels und Clutch fabelhaft in Szene.

13. Oktober, Léa Estruch

© Getty Images
Story

Prêt-à-Protest

Models, die Plakate schwenken und feministische Slogans skandieren: Mit einer fulminanten «Frauen an die Macht»-Parade ging die Chanel-Show vergangene Woche zu Ende. Eine weitere Extravaganz Karl Lagerfelds oder ein Zeichen der Rebellion? Ganz klar beides.

Der Chanel-Designer ist nicht der Einzige, der Fashion als politische Plattform nutzt und mit seiner Meinung polarisiert. Auch die «Queen of Punk» Vivienne Westwood tut dies regelmässig – ob als Greenpeace-Unterstützerin, mit dem strikten Verzicht auf Pelz in ihren Kollektionen oder zuletzt während der Londoner Modewoche, wo sie sich für die Unabhängigkeit Schottlands stark machte. Plakativ liess das Designer-Duo Talbot Runhof seine Einstellung zu Russlands Staatschef deutlich werden, als es seine Models in T-Shirts mit Putin-Karikaturen über den Pariser Laufsteg schickte.

Mode mit politisch korrekter Message: Finden wir top!

10. Oktober, Yannis Henrion

veste
© Getty Images
Story

Die neuen Frauenhelden

Kaum ist George Clooney vom Markt, rückt schon eine neue Riege an Herzensbrechern vor, die den Frauen reihenweise den Kopf verdreht. Doch Single ist nicht gleich Single. Da hätten wir Männer wie Womanizer Colin Farrell oder den irischen Bad Boy Gerard Butler. Sie sind wahre Lebemänner und scheinen ihre Freundinnen fast genauso oft zu wechseln wie ihre Filmrollen. Dieser Reiz, das Unbändige zähmen zu wollen, ist es, was sie bei den Frauen – neben ihrem verdammt guten Aussehen – so begehrt macht.

Der Geheimnisvolle

Daneben gibt es eine neue Generation der Junggesellen: die, denen ihre Privatsphäre heilig ist und die um das Thema Beziehung öffentlich einen Bogen machen. James Franco etwa. Er lässt die Medien stets im Unklaren, ob oder wen er gerade datet. Nachgesagte Affären mit Kolleginnen sind bei ihm daher keine Seltenheit.

Der Charmeur

Es sind vor allem Underdogs wie Joseph Gordon-Levitt, die uns um den Verstand bringen. Der 33-jährige Schauspieler («Sin City 2: A Dame to Kill For») ist smart, eloquent und für jeden Spass zu haben. Ob im dreiteiligen Anzug oder in Jeans, Hemd und Lederjacke – auch mit seinem Look aus Dandy-Nerd und Boy next door lässt er Frauenherzen höher schlagen. Vielleicht liegt es daran, dass er sein Privatleben unter Verschluss hält, was ihn noch anziehender macht. Für uns steht fest: Er ist der verdiente Nachfolger Clooneys.

9. Oktober, Yannis Henrion

© Noisy May
Label to watch

Sei einzigartig, sei frech, sei Noisy May …

… lautet das Motto des dänischen Modelabels, welches im März 2013 gegründet wurde. Das Besondere: Die junge Linie orientiert sich stets an den neuesten Trends und begeistert vor allem durch die vielfältigen Denim-Looks.

Der Stil

Coolness, eine extra Portion Lässigkeit und der rebellische Style von Noisy May – das ist der richtige Mix für unser Outfit, ob am Tag oder am Abend. Was wir shoppen? Legere T-Shirts mit auffälligen Drucken, grobe Strickpullover, rockige Kunstlederjacken und -hosen, kuschelige Parkas und schmal geschnittene Jeans. Unser Lieblingsteil aus der aktuellen Herbst-/Winterkollektion: Das Sweatshirt mit dem treffsicheren Metallic-Print. Dazu kombinieren wir ein kariertes Blusenkleid, eine Statement-Kette und Chelsea Boots.

Mehr von Noisy May findest du hier.

8. Oktober, Janine Pätzold

© Getty Images
STYLE WATCH

German Fräuleinwunder: Veronika Heilbrunner

Wer ist nur diese grosse Blonde, die uns, den Streetstyle-Fotografen und Bloggern weltweit mit ihrem betont coolen Style den Kopf verdreht? Es ist keine Geringere als die deutsche Moderedakteurin Veronika Heilbrunner (u. a. Harper’s Bazaar), die es regelmässig mit ihrem Mix aus entspannter Femininität und subtil spielerischer Sportlichkeit in die Listen der bestangezogenen Frauen schafft. Wir zeigen, warum.

Mit ihren 1,86 m hat die gebürtige Münchnerin die perfekte Voraussetzung, um im Modegetümmel nicht unterzugehen. Und dank ihrem Gespür, Trendteile mit so schier müheloser Nonchalance zu vereinen, bleiben ihre Outfits nie unbeachtet. Ganz selbstverständlich kombiniert sie ein Cut-Out-Kleid zum klassischen Camel-Coat und lässigen Sneakers oder gibt einem auf den ersten Blick schlichten Look aus Jeans und Shirt, mit raffinierten Slippers und gelber Handtasche das gewisse Etwas. Ihr Stilcredo? Sie muss sich in ihren Outfits wohlfühlen können. Statt High Heels findet man bei ihr daher auch vorrangig Turnschuhe und Boots, mit denen sie noch so extravaganten Looks eine unangestrengte Streetwear-Attitüde verleiht. Das gefällt nicht nur uns, sondern auch Freund – und ebenfalls Stilikone – Justin O’Shea.

7. Oktober, Sara Bongiovanni

© mint&berry
Gewinnspiel

mint&berry – Willkommen im Kontrastreich!

Ein Hauch skandinavischer Purismus mit jeder Menge verspielter Details: Die Mode des Berliner Labels mint&berry ist wie gemacht für junge unabhängige Frauen, die genau wissen, was sie wollen und sich selbst immer treu bleiben.

Die Herbst-/Winterkollektion

«Mix&Match» lautet das Motto der aktuellen Linie, in der klare Silhouetten auf starke Muster treffen und das Spiel mit Materialien im Fokus steht. Die Keypieces sind fliessende Oberteile mit floralen Designs, Mäntel und Faltenröcke aus monochromen Tweedstoffen, grober Strick und schlichte Ledertaschen. Klare Weissnuancen und warme Erdtöne dominieren das Bild und mischen sich mit Kobaltblau und Blutorange. Das ist Country Chic à la mint&berry.

Zu gewinnen

Anlässlich der neuen Kollektion verlost mint&berry drei Flowerprint-Kleider und dazu je ein Origami-Bastelset. Wie du deine Fingerfertigkeit unter Beweis stellst, erfährst du hier. Einfach bis zum 12. Oktober 2014 eine E-Mail mit Namen, Anschrift und Konfektionsgrösse an mint-and-berry@zalando.de schicken. Wir wünschen viel Glück! Es gelten die üblichen Teilnahmebedingungen.

6. Oktober, Helena Heidt

_blank _blank
© Getty Images
Backstage

Modewoche Paris

Das war’s! Nach New York, London und Mailand fand nun in Paris das grosse Finale der internationalen Modewochen statt. Vom 23. September bis 1. Oktober präsentierten die Designer in der französischen Hauptstadt ihre Kollektionen für Frühjahr/Sommer 2015. Wir fassen die schönsten Momente zusammen.

Lässigkeit und Boho-Flair

Chloé präsentierte 70‘s-inspirierte-Looks: voluminöse Tops, kurze Shorts und lange Kleider mit Spaghettiträgern in Senf und Curry. Die Entwürfe von Bohemian-Queen Isabel Marant waren geprägt von marokkanischen Einflüssen. Auf dem Laufsteg bildeten drapierte Minikleider aus Leder, Hosen und Röcke mit Tribal-Prints und satten Farben wie Orange und Rostrot die Keypieces ihrer Kollektion.

Sportliche Eleganz und Understatement

Alexander Wang (Balenciaga) blieb seiner Linie treu: typisch sportiver Chic in Schwarz-Weiss, erweitert durch zartes Flieder und Apricot. Besonderes Highlight abseits der Laufstege: Baby North West (15 Monate), ebenfalls in Balenciaga gekleidet, die mit ihren Eltern Kanye West und Kim Kardashian in der Front-Row sass. Raf Simons (Dior) interpretierte die französische Mode des 19. Jahrhunderts neu und zeigte weisse Hängerchen-Kleider im Empire-Stil, monochrome Oberteile und Jacken sowie zarte Blumenprints.

Mit Pauken und Trompeten

Jean Paul Gaultier beendete nach 38 Jahren seine Prêt-à-porter-Karriere – jedoch nicht, ohne eine würdige letzte Kollektion abzuliefern. Die Show glich einer fulminanten Misswahl mit viel Glitzer, Glamour und gewohnt extravaganten Entwürfen. Karl Lagerfeld schickte seine Models als Demonstrantinnen, die Schilder mit feministischen Parolen wie «Be different» oder «History is her story» trugen, über den Boulevard Chanel. Passend dazu zeigte er scharf geschnittene Hosenanzüge, die das Herzstück der Kollektion bildeten. Coco Chanel wäre begeistert. Wir sind es auch!

2. Oktober, Léa Estruch

Mehr Impressionen

© Nike
Story

Echte Busenfreunde

Der Sport-BH gehört zu unserer Workout-Session wie das ausgepowerte Gefühl danach. Supermodel Karlie Kloss zeigt uns, wie wir mit der neuen Nike Bra-Kollektion Haltung bewahren. Egal ob beim Laufen, Tanzen oder Yoga – die Bras sorgen nicht nur für perfekten Tragekomfort, sondern lassen sich dank modernem Design auch lässig umfunktionieren.

Tipps zur Wahl des richtigen Sport-BHs haben wir hier zusammengestellt.

Generell gilt, …

… je bewegungsintensiver das Workout, desto mehr Halt sollte der Bra bieten. Zur Auswahl stehen drei Intensitätsgrade: Light-, Medium- und High-Support. Für Running empfiehlt sich die Kreuzfunktion, im Gym eignet sich der Racerback und beim Yoga oder Pilates sind dünne und verstellbare Träger ideal. Sie garantieren bestmöglichen Komfort vom Sonnengruss bis hin zum Core-Workout.

Mehr von Nike Performance gibt es hier.

1. Oktober, Dinah Berger

© Getty Images
Trendzoom

Der Streetstyle der Modewochen

Während auf den internationalen Laufstegen jüngst die Trends für Frühjahr/Sommer 2015 präsentiert wurden, zeigte das Modepublikum von Mailand bis Paris, welche Keypieces in unserer Herbstgarderobe nicht fehlen dürfen.

Der Lederrock

In Paris trafen wir einen alten Bekannten aus den 80s wieder: den Lederrock in Midi-Länge und Tellerform. Mit einem verzierten V-Neck-Sweater holte Modejournalistin Tiany Kiriloff das Retro-Piece ins Hier und Jetzt. Wichtig: Hohe Absätze tragen, um die Silhouette zu strecken.

Die College-Jacke

In Mailand huldigte Bloggerin Zina Charkoplia (fashionvibe.net) dem American Way of Style und kombinierte ihre College-Jacke als coolen Bruch zum kurzen Kleid und heissen Overknee-Boots. Tipp: Die Jacke einfach locker über die Schultern legen!

30. September, Sara Bongiovanni

 
Dresscode

Wilder Mustermix

Von Neon bis hin zu auffälligen Prints – der Herbst wird keinesfalls langweilig! Mit Statement Sportswear bringen wir Farbe und Energie in jeden Trainingstag. Die neuen Trends vereinen abstrakte, tierische oder florale Drucke und animieren zu einer zusätzlichen Trainingseinheit.

Im Gym

Das Fitnessstudio eignet sich perfekt, um auch bei kalten Temperaturen in Bewegung zu bleiben. Noch dazu müssen wir nicht auf unser neues Lieblingsteil, den Sport-BH, verzichten. Je nach Intensität der Bewegung muss ein Bra für unterschiedlichen Support sorgen. Für sanfte Sportarten wie Yoga oder Pilates sind BHs aus der Kategorie Soft-Imapct ideal, denn sie machen jede Bewegung mit und bieten ausreichend Komfort. Bei intensiveren Cardio-Einheiten garantieren Medium- oder High-Impact Bras den notwendigen Halt, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Damit der Look funktioniert: Verschiedene Prints aus der gleichen Farbfamilie kombinieren oder ein Muster zu unifarbenen Basics stylen. Alles ist erlaubt!

Für Draussen

Bei Running-Outfits gilt: Je auffälliger, desto besser! Neonfarben liegen voll im Trend und sorgen gleichzeitig für mehr Sichtbarkeit beim Laufen. Perfekt wird das Outfit mit wind- und wasserabweisender Laufjacke, reflektierenden Tights und knalligen Schuhen!

Lust auf ein schnelles Styling-Upgrade? Lass dich hier inspirieren.

29. September, Dinah Berger

© Vagabond
Label to watch

Wanderlust mit Vagabond

Durch Lieblingsstädte und vergangene Zeiten – so gehen wir gemeinsam mit der schwedischen Brand Vagabond auf Reisen. Neuinterpretierte Klassiker wie Stiefel im Stil der 70er und besondere Details sowie klobige Absätze, angelehnt an die 90s, erwarten uns diesen Herbst/Winter.

So global und fashion-forward wie die aktuelle Kollektion, ist auch die passende Kampagne «Modern Vagabonds in the Heart of Paris». Hier nehmen uns Model Gulliaume Macé und Künstlerin Cate Underwood vor der Pariser Kulisse des «Le Dauphin» und der Rue Oberkampf mit auf eine Wanderung über retrospektive Designs der letzten drei Jahrzehnte, um sich schliesslich stilvoll und modern im Hier und Jetzt niederzulassen.

Urban, international und reiselustig durchs Leben – DAS sind die passenden Schuhe.

26. September, Jeannette Stegemann

© Getty Images
STYLE WATCH

Olivia Palermo

Ein bisschen neidisch sind wir ja schon: Sie ist Designer-Liebling, Front-Row-Dauergast und seit kurzem auch mit Hottie Johannes Huebl verheiratet. Darüber hinaus begeisterte uns Fashionista Olivia Palermo während der diesjährigen Modewochen mal wieder mit ihrem Händchen für guten Stil. Aktuell liebster Begleiter der 28-Jährigen: der knielange Rock.

So stylt sie das Keypiece

Bei der Wahl ihrer Outfits setzt das hübsche It-Girl vor allem auf die Mischung aus klassischem Chic und überraschenden Details. So kombinierte sie für die Londoner Show von Osman einen Leder-Pencilskirt mit perlenbesetzter Bikerjacke und beigefarbenen Riemchenpumps. In New York erschien sie zum Defilee von Carolina Herrera in einem grauen All-over-Look aus Sweater und femininem A-Linien-Rock. Auch die coole Double-Denim-Kombination aus Hemd und hochgeschlitztem Jeans-Midi beweist, dass Olivia den Titel Stilikone wirklich verdient hat.

25. September, Elseline Tolhoek

© adidas Originals
Trendzoom

Ménage à trois

Dreiecksbeziehungen funktionieren nicht, sagt man. Den Gegenbeweis liefert adidas Originals und präsentiert die wohl coolste Stilfusion in dieser Saison: Leder-Jogger trifft auf Streifen-Shirt trifft auf Schwarz-Weiss. Damit dieser Dreier kein jähes Ende nimmt, hier ein paar Styling-Tipps.

Weniger ist mehr

Daher Finger weg von übermässigem Dekor oder Details bei Accessoires. Eine schnörkellose Umhängetasche oder eine simple Clutch runden den urbanen Look gekonnt ab.

Farbmonotonie

Um die klassische Note des Outfits beizubehalten, sollten kombinierbare Teile in einem dunklen, monochromen Farbbereich bleiben.

Stilmix …

… ist dennoch erlaubt, um den sportlichen Grundton des Looks zu brechen. Ein Boyfriend-Mantel in Nachtblau oder Hellgrau, bequemer Strick und hohe Schnürstiefeletten (am Abend bieten sich auch Heels an) ergänzen Leder-Jogger und Streifen-Shirt ideal.

23. September, Michelle Wenzel

cardigan
© Getty Images
BACKSTAGE

Modewoche Mailand

Arrivederci hohe Absätze, Benvenuto sportliche Eleganz – Mailand verabschiedet sich von High Heels und propagiert in den vergangene Woche gezeigten Kollektionen eine neue Nonchalance für den Modesommer 2015.

Richtungswechsel

Allen voran Rodolfo Paglialunga, der in seinem Debüt für Jil Sander der DNA des Modehauses treu blieb und tragbare Entwürfe mit maskulinen Anleihen präsentierte: Bermudashorts, Poloshirts, kniehohe Strümpfe in gedeckten Farben. Weichfliessende Hosen, legere Jacken und coole Flats wiesen bei Bottega Veneta, Giorgio Armani und Sportmax den Weg in Richtung Mode zum Wohlfühlen. Den beschritt auch Consuelo Castiglioni für Marni mit japanisch inspirierten Kimono-Designs.

Die mustergültige Interpretation dieser neuen Lässigkeit gab es bei Prada: Edle Brokatmuster standen im Kontrast zu offenen Säumen und Inside-Out-Nähten und bekamen dadurch eine lockere Note. Weitere Highlights: der glamouröse 70er Jahre Chic bei Gucci, Fendis scherenschnittartige Cut-Outs und grafische Prints, Antonio Marras‘ Mustermix und die überdimensionalen Schleifen, mit denen Alessandro dell’Acqua seine Schuhmodelle für N°21 verzierte.

23. September, Sara Bongiovanni

Mehr Impressionen

© Getty Images, Zign
Interview

HIEN LE for Zign

Cooles Understatement, klare Formen und die Liebe zu Berlin – endlich erscheint die erste Capsule Collection von Zign, die in Zusammenarbeit mit dem Designtalent Hien Le entstanden ist. Was der gebürtige Laote über die exklusive Schuh- und Accessoire-Linie verrät, lest ihr hier:

Was ist das Besondere an der Kollektion?

«HIEN LE for Zign» konzentriert sich auf das Wesentliche, ist reduziert und dennoch einzigartig in jedem Detail. Die Schlichtheit, die beide Brands auszeichnet, ist in dieser Kollektion vereint und zeigt sich in zeitgemässen Designs und Silhouetten. Zudem findet man in jedem Schuh und Accessoire den Bezug zu Berlin wieder – die Stadt, die mich und Zign Tag für Tag aufs Neue inspiriert.

Was hat dich zu dem Pattern inspiriert?

Zum einen hat mich die Grunge-Strömung der 90er Jahre inspiriert. Das Pattern ist ein adaptiertes Grunge-Tartan, das nur noch die Anmutung eines Karos hat. Auch die ursprüngliche Farbwelt habe ich abstrahiert und auf Schwarz und Anthrazit beschränkt, um an die Atmosphäre grosser Metropolen zu erinnern. Wo wir auch schon bei meiner zweiten Inspirationsquelle wären: Das von mir entworfene Pattern erinnert an raue, industrielle und städtische Strukturen wie erhabene Strassenschluchten, aufgebrochene Betonwege, starre Fassaden – ähnlich einem Labyrinth.

Was ist dein Lieblingsteil und warum?

Mein Lieblings-Schuh ist der Metropolis Loafer – er trifft einfach am meisten meinen persönlichen Geschmack. Zudem ist er von allen Schuhen der schlichteste und hat doch die eindrucksvollste Wirkung: Er ist modern, jung und erfrischend, zu allem kombinierbar und für jeden Typ Frau geeignet.

Entdecke die «HIEN LE for Zign»-Kollektion jetzt bei uns!

22. September, Janine Pätzold

© Polo Ralph Lauren
Label to Watch

Downtown Girl

Heute sportlich, morgen romantisch, übermorgen elegant. Niemand legt sich gern fest – schon gar keine coole Grossstadtfrau, die jeden Tag andere Ansprüche erfüllen muss. Die neue Polo-Kollektion von Ralph Lauren bietet für jede Laune den richtigen Look und strahlt dabei doch immer eine erwachsene Lässigkeit aus.

Klassische schwarze Kleider mit romantischem Spitzeneinsatz und an Schuluniformen erinnernde Looks sind dabei amerikanisch-easy designt und werden von Accessoires wie Beuteltasche und Baskenmütze gekonnt abgerundet.

Von New York bis Paris, Büro bis Dinnerparty, Power bis Entspannungsmodus: HIER geht’s zur Kollektion!

19. September, Lena Elster

nach oben