Chiara Ferragni – Godmother der Influencer

Schöner kann man sich eine Quereinsteigerkarriere kaum vorstellen: Das italienische Multitalent Chiara Ferragni begann während des Jurastudiums mit dem Aufbau einer Online-Präsenz, auf der sich später ein ganzes Fashion-Imperium gründen sollte. Von ihrem ersten Blog über die Lancierung einer Schuhlinie bis zur Etablierung des heutigen Modelabels war ihre Entwicklung als It-Girl und Geschäftsfrau so zukunftsweisend, dass die Harvard Business School ihre Story zum Fallbeispiel machte. Wen stört’s da schon, dass das Studium dem Start-up weichen musste?

Die Mode der Social-Media-Pionierin

Wir können Chiara Ferragni guten Gewissens einen Hang zur Selbstdarstellung attestieren, denn lange vor dem Ausbruch des globalen Selfie-Fiebers stellte die Italienerin Fotos von sich und ihren Outfits ins Netz. Als absolute Pionierin hat sie damit in den frühen 2010er-Jahren ein Paradebeispiel für das ultimative Super-Goal der heutigen Influencer geliefert. 2015 landete sie als erste Modebloggerin auf einem Vogue-Cover und noch dazu auf der prestigeträchtigen "30 unter 30"-Liste des Forbes Magazins. Sogar eine eigene Barbie wurde ihr gewidmet.

Ebenso bezeichnend für unsere Zeit wie ihre Karriere ist auch die Mode der Fashionista. Ob sportlich, zuckersüß oder irgendwo dazwischen: Bei Chiara Ferragni werden aktuelle Trends und klassische Basics mit einem buchstäblichen Augenzwinkern und einer Dosis Glitzer interpretiert. Das unverkennbare „Flirting“-Logo ziert neben Schuhe auch Kleidung, Rucksäcke und Accessoires. Mit diesen wimpernklimpernden Pieces in frostigem Silber, vielseitigem Schwarz und Weiß sowie leckeren Eiscremefarben kannst du deine Individualität gekonnt unterstreichen.

Wenn bei dir jedes Detail perfekt abgestimmt sein soll, style dein Smartphone einfach passend zum Outfit. So sorgt es mit Sicherheit für große Augen – die ideale Voraussetzung für gelungene Fotos von deiner Gang.

Schuhe zwischen City-Chic und Urlaubsfeeling

Besonders bei den überwiegend flachen Schuhen beweist Chiara Ferragni ihr Feingefühl für die Balance von klassischen Formen, aktuellen Trends und einer unverkennbaren Note. Die citytauglichen Basics erinnern mal an Après-Ski-Looks, mal an den Sundowner in der Strandbar und verbreiten in jedem Fall gute Stimmung.

Neben den charakteristischen Augen kommen hier auch Herzen und Sterne zum Einsatz. Wenn’s mal etwas weniger verspielt, aber nicht minder auffällig sein soll, sind Modelle mit dem CF-Logo eine gelungene Alternative. Die Sneakers und Pantoletten aus der Kollektion zeigen sich oftmals im Espadrille-Stil. Dank der angesagten Plateau-Sohlen mit und ohne Bastumrandung erschummelst du dir auch in diesen „flachen“ Schuhen einen Größenvorteil beim Sightseeing oder auf Konzerten.