Style Check

Don’t call it a comeback

In den 90ern trugen wir Logo-Shirts, Trackpants und Hoodies mit High Top Sneakers und Goldschmuck. Heute kombinieren wir lieber reduziert
Street Style Seoul © Matthew Sperzel/Getty Images
Street Style Seoul © Matthew Sperzel/Getty Images 

Groß im Kommen

Fila, Ellesse, Puma, Champion: Vom Revival dieser Sportswear Brands zeugen unübersehbare Logos auf T-Shirts, Sweatern und Hoodies. In den 80ern und 90ern war der Look erst mit der passenden Jogginghose komplett. Die tragen wir heute eher beim „Tatort“-Gucken am Sonntagabend. Im Zusammenspiel mit einem knielangen Wickelrock oder einer hochsitzenden Marlenehose plus Pumps werden Streetwear Shirts fit für den Alltag – und sogar fürs Büro.

Unsere Favoriten:

Mary Seng © Timur Emek/Getty Images
Mary Seng © Timur Emek/Getty Images 
Sarah Harris © Christian Vierig/Getty Images
Sarah Harris © Christian Vierig/Getty Images 

Back on Track

Der charakteristische Seitenstreifen der Trackpants überzeugt auf ganzer Linie. Vor allem auf den Fashion Weeks, wo Modebloggerin Mary Seng und Sarah Harris, Autorin der britischen Vogue, in Trainingshosen von Show zu Show laufen. Neben den authentischen Retro Styles, etwa von adidas, gelingen Palazzo-Pants mit seitlichen Paspeln der Spagat zwischen bequem und elegant. Zu weißer Hemdbluse und Pumps wird die Kombi bürotauglich. Um die Kids von der Kita abholen, bevor es weiter zur Yogastunde geht, schlüpfen wir in einen dünnen Kaschmirrolli und Slides aus Leder.

Unsere Favoriten:

Gilda Ambrosio	© Melodie Jeng/Getty Images
Gilda Ambrosio © Melodie Jeng/Getty Images 
Celine Aagaard © Christian Vierig/Getty Images
Celine Aagaard © Christian Vierig/Getty Images 

Probier’s mal mit Gemütlichkeit

In Skandinavien meint „hygge“, wenn man es sich zuhause gemütlich macht. Mit Sweatshirts und Kapuzenpullover im XL-Format nehmen wir das Gefühl mit raus auf die Straße. Zum Beispiel nach norwegischem Vorbild: Celine Aagaard, Gründerin des Online-Magazins Envelope, reduziert im schwarzem Hoodie den Lametta-Effekt einer silberglänzenden Culotte und Ankle Boots. The Attico-Designerin Gilda Ambrosio zeigt, wie aus einem grauen Oversize Sweater ein Date-Night-taugliches Ensemble wird – mit bodenlangem Samtkleid und Perlenohrringen nämlich. Und am nächsten Morgen machen wir es uns mit dem Sweatshirt und einem Pott Kaffee wieder auf der Couch gemütlich.

Unsere Favoriten: