News

Louis-Vuitton-Ausstellung in Berlin

Das französische Luxushaus lädt zu einer – kostenlosen – Reise durch die Firmenhistorie ein
© Louis Vuitton; picture alliance/Photoshot
© Louis Vuitton; picture alliance/Photoshot

In Paris eröffnet 1854 ein gewisser Louis Vuitton ein Geschäft für Reisegepäck – und legt damit den Grundstein für eines der größten Luxusimperien der Welt. Wie es dazu kam, ist Thema einer „Time Capsule“ genannten Ausstellung, die vom 15. September bis zum 8. Oktober im Französischen Palais in Berlin stattfindet.

Präsentiert wird eine „Reise durch die Geschichte der Maison, die Stationen ihrer wichtigsten Innovationen in Technologie und Design im Laufe der Jahrhunderte beleuchtet“, wie es in der Vorankündigung heißt. Der Fokus liegt auf fünf Aspekten, wie zum Beispiel „Die Codes des Hauses“ oder „Reisen um die Welt“.

Zu sehen sein werden wertvolle Objekte aus den Archiven von Louis Vuitton, darunter exklusiv für namhafte Persönlichkeiten des 19. und 20. Jahrhunderts angefertigte Unikate. Doch auch die jüngsten Entwürfe des Labels finden in der Ausstellung ihre Würdigung. Darüber hinaus geben französische Artisans Einblicke in ihr kunstfertiges Handwerk der Lederverarbeitung.