Nudie Jeans

Mit Nudie Jeans von Kopf bis Fuss eingekleidet!

"I wish I had invented blue jeans. They have expression, modesty, sex appeal, simplicity - all I hope for in my clothes." - Yves Saint Laurent

Es ist die Leidenschaft für Jeans, die Nudie Jeans so einzigartig macht. Bereits in den 1990er Jahren entwickelte die schwedische Designerin Maria Erixon eine grosse Liebe für den Denim-Stoff. Denn sie genoss es zu sehen, wie er mit zunehmendem Alter immer schöner wird. Im Jahr 2001 schaffte sie es mit dem Geschäftspartner Joakim Levin erstmals auf die Fashion Week in Kopenhagen. Heute ist Nudie Jeans auf der ganzen Welt eine namenhafte Marke.

Skinny Jeans, Tapered Fits, Dry Jeans oder Hosen mit verrückten Waschungen - mittlerweile sind jede Menge Modelle für Männer im Handel erhältlich. Und für jeden Geschmack gibt es die passende Jeans. Ausserdem stellt das Unternehmen aus Göteburg in seiner nachhaltigen Produktion auch T-Shirts, Unterwäsche und andere Stücke her. Aber wann trägst du welches Teil?

So kombinierst du die Nudie Jeans:

Zum Job: Passend für das Büro, aber trotzdem angesagt, ist die gerade, eng anliegende Grim Tim-Jeans in der Farbe Schwarz gemeinsam mit dem langärmeligen Matrosen-Shirt. Dazu passen weisse Chucks genauso gut wie dunkle Budapester.

Zum Treffen mit den Freunden: Im Sortiment von Nudie Jeans gibt es eine grosse Auswahl an ausgefallenen Print-Shirts. Die bunten Teile mixt du mit der Tapered-Jeans im Used-Look und coolen Sneakers. Für ein besonders modisches Highlight sorgt die Monty Five-Cap.

Zur Party: Verbinde schick mit lässig! Die eng sitzende Slim-Jeans Lean Dean sieht super zu hellen Hemden und einem figurbetonten Sakko aus. Genauso passt aber auch eine kurze Lederjacke, die du zu hohen Chelseaboots trägst.

DU SUCHST NACH INSPIRATION? ENTDECKE UNSERE TREND-SEITEN

Das Leben hinterlässt seine Spuren. Das stimmt auch, was das Denim-Design bei Nudie Jeans angeht: Durch das Tragen wird jedes Paar zum Unikat – und zum ‚Jeans-Tagebuch‘ deines Alltags!

Nicht für Nudisten, sondern für Jeans-Puristen. Nudie Jeans wurde 2001 von Maria Erixon und ihrem Geschäftspartner Joakim Levin in Göteborg gegründet. Das schwedische Denim-Label lässt sich von coolen Streetlooks und der vielseitigen Geschichte des indigoblauen Kleidungsstücks inspirieren. Nackte Tatsachen schafft Nudie Jeans aber doch, nämlich in Sachen Material und Produktion. Die Jeans werden aus 100 Prozent Biobaumwolle unter transparenten, fairen Arbeitsbedingungen in Italien und Tunesien gefertigt. Der Umweltgedanke beschäftigt Nudie Jeans auch bei den Waschungen: Anstelle des schädlichen Sandstrahlverfahrens verwendet die schwedische Brand unbedenkliche Alternativen.

Nudie Jeans: „the naked truth about denim“

Nudie Jeans haben ein so hohes Lieblingsjeans-Potenzial, dass sie dir schon abgehen werden, wenn sie nur mal kurz in der Wäsche sind. Moment mal: Wäsche? Dorthin gehören neue Jeans das erste halbe Jahr eigentlich gar nicht! Stattdessen raten Denimprofis wie die von Nudie Jeans zum Gefrierfach. Oder mit Alkohol besprühen – obwohl das dann schon sehr nach Rock’n’Roll klingt… Vor allem Raw Denim Jeans, neben Prewashed Jeans ein Spezialgebiet von Nudie Jeans, sollen so behandelt werden. Denn hier bist gewissermassen du selbst der Designer: Durch langes Eintragen bekommt jede Jeans eigene Effekte. Ein sehr erwünschter Alterungsprozess!

Nudie Jeans – Jeansmode mit Charakter

Echten Jeansfans müssen wir natürlich nicht erst sagen, wann und wo Jeans getragen werden können – praktisch immer und überall! Als relaxter Casual Look funktionieren sie natürlich am besten (vor allem, wenn du sie dann mal eingetragen hast). Zu diesem Style kombiniert Nudie Jeans schlichte Shirts und coole Accessoires wie Beanie und Rucksack. Auch die Ledergürtel erwerben so wie die Jeans ihre ganz eigenen Gebrauchsspuren!

Mehr Inspirationen: