Dass ausgerechnet aus Chemnitz der Unterwäsche-Revoluzzer Bruno Banani kommt, ist ungewöhnlich. Die Kollektionen sind es auch!

Der Name Bruno Banani ist heute hauptsächlich aus der Parfümabteilung in der Drogerie bekannt. Begonnen hat aber eigentlich alles mit Unterwäsche - die ist bis heute die Kernkompetenz des deutschen Unternehmens. 1993 gründete der Textil-Profi Wolfgang Jassner mit Klaus Jungnickel die Marke. Mittlerweile ist mit dem Sohn bereits die zweite Generation am Werk. Und Bruno Banani ist Kult! Der fiktive Markenname verpasste dem Label einen italienischen Touch. So waren die Voraussetzungen für einen internationalen Erfolg geschaffen!

Bruno Banani: Lebe lieber ungewöhnlich!

Als erstes deutsches Unternehmen mit Designer-Unterwäsche für Herren sorgte Bruno Banani für Furore - nicht zuletzt mit spektakulären Marketingaktionen. Der Kultstatus war spätestens 1998 bestätigt, als Bruno Banani von einem Kosmonauten auf der Raumstation Mir „space proof"-zertifiziert wurde. Auch optisch zieht die Marke volle Aufmerksamkeit auf sich. Als die Marke startete, steckte Deutschland unterwäschetechnisch noch im Biedermeier. Nach dem Vorbild Calvin Kleins machte Bruno Banani Schluss mit Feinripp-Albträumen.

„I don’t believe in the afterlife, although I am bringing a change of underwear.” - US-Regisseur Woody Allen

Das innovative Wäschelabel ist bekannt für seine trendigen, unkonventionellen Designs - frank und frei nach dem Motto „not for everybody". Wilde Prints und extravagante Muster sorgen für Hingucker darunter - und am Strand. Zur Herrenunterwäsche kamen nämlich nach und nach eine Damenlinie und Beachwear dazu. Nebenher bedient Bruno Banani auch klassische Geschmäcker mit dezenteren Stücken. Die perfekte Passform und die hohe Stoffqualität beweisen: Das ist Wäsche „made in Germany".

Mehr Inspirationen: